Max Coga: Der Besessene

Max Coga / ran FIGHTING, Superior FC

Max Coga – SUPERIOR FC 16 am 11. März ab 18.00 Uhr live auf ranFIGHTING.de/ ran FIGHTING, Superior FC

Max Coga ist nicht nur fokussiert, er ist regelrecht besessen von Kampfsport. Ob er mit 27 Jahren bereit ist für den Sprung auf die internationale Bühne, muss er bei Superior FC 16 beweisen

Es gibt eine Konstante in Max Cogas Leben: Kampfsport. Mit sechs Jahren begann er mit Karate, mit elf Jahren Judo und den ersten Wettkämpfen, mit 18 Jahren Luta Livre und Muay Thai. Der Grundstein für eine erfolgreiche MMA-Karriere war gelegt.

Mit 19 Jahren wurde es ernst. Coga reiste zum ersten Mal nach Brasilien und in die USA, um seine Fähigkeiten am Boden weiter zu verfeinern. Das Federgewicht sammelte schnell Siege auf der lokalen Ebene, Coga beendete sogar sein Studium der Sport- und Betriebswirtschaftslehre, um sich voll auf den Sport zu konzentrieren. Für Coga heißt das: zwei Trainingseinheiten pro Tag, nur der Sonntag ist frei. Essen ist für ihn kein Genussmittel mehr, sondern nur noch Treibstoff. Und selbst im Schlaf denkt Coga nur an das eine: MMA.

2013 war das Jahr von Coga, er räumte auf der nationalen Ebene alles ab. Doch als er den Sprung auf die europäische Ebene wagte, musste er eine deutliche Niederlage einstecken. Das Ticket für die UFC löste sein Gegner Niklas Backstrom.Das letzte Jahr war wieder das Jahr von Coga: Vier Siege in Folge und damit die Auszeichnung „Kämpfer des Jahres“. Mit einem Sieg gegen den sehr erfahrenen Schwarzgurt im BJJ Nilson Pereira bei Superior 16 muss Coga zeigen, ob er wieder kurz vor dem Ziel einknickt, oder ob sein Ehrgeiz ihn bis ganz nach oben katapultiert.

Bei Superior FC 16 versammeln sich die großen Namen des deutschen MMAs. Neben Coga stehen dessen Teamkollegen Saba Bolaghi und Christian Eckerlin. Aus Düsseldorf reisen die Talente Roberto Soldic und Abus Magomedov an. Und der „Marathon-Mann“ des MMA mit mehr als 300 Kämpfen, Travis Fulton, gibt sein Deutschland-Debüt.

Quelle: Martin Mader, ran FIGHTING